Mittwoch, 28. Januar 2015

Apisticus Tag

Termin vormerken:

Am Samstag und Sonntag, den 7. und 8. Februar 2015 findet in Münster die nächste größere Imkerveranstaltung statt: 
Der Apisticus Tag.

Bereits zum 10. Mal treffen sich dort "mit-dem-Virus-Imkerei-Infizierte" zu einem gemeinsamen Austausch.

Es gibt auch dort eine Messe, bei der die Beuten, Schleudern, etc. diverser Aussteller, direkt begutachtet werden können. Besonderheit ist hier die "Via Miele". Eine ganze Ausstellungshalle, in der sich alles um kulinarische Genüsse aus dem Bienenstock dreht.

Natürlich werden ebenfalls viele Workshops und Fachvorträge angeboten.

Ob ich mich selber wieder auf den Weg mache, steht noch nicht ganz fest. Aber vielleicht hat der ein oder andere ja noch Platz im Terminplaner. Sollte ich vor Ort sein, folgt natürlich wieder ein Bericht.



Weitere Infos findet ihr unter:

apis-ev.de - Apisticus Tag 2015

Mittwoch, 14. Januar 2015

Kostenlose Buchbestellung "Die Erforschung der Bienenwelt"

Das HOBOS-Projekt

Das Projekt "HOneyBee Online Studies" (HOBOS) veröffentlicht gemeinsam mit der AUDI-Stiftung das 80-seitige Buch: "Die Erforschung der Bienenwelt". Der Bezug dieser Publikation erfolgt kostenlos über die Webseite der AUDI-Stiftung und kann von allen Interessierten geordert werden. 
In dem Buch trägt Professor Tautz (u.a. "Phänomen Honigbiene) neuste Erkenntnisse zusammen, die durch das HOBOS-Projekt gesammelt wurden. Dabei wird untersucht wie sich Umwelteinflüsse auf den Bienenstock auswirken. 

Das Projekt richtet sich aber nicht nur an Imker und sonstige "Fachidioten" ;), sondern bereitet die Daten insbesondere für den Unterricht an Schulen auf. 
Eine sehr interessante Webseite, auf die ich auch erst durch die Publikation des Buches aufmerksam wurde. 

Auf der Webseite des Projektes können neben den Messwerten aus dem Versuchsvolk, auch live-streams anschaut werden, die einen Blick in das Volk gewähren, der nicht nur Imker begeistern dürfte. Daher lohnt auch für den allgemein Interessierten das Vorbeischauen auf der Internetpräsenz des Projektes:


- Die erwähnte Publikation gibt es hier: Audi-umweltstiftung.de
- Zur Internetseite von HOBOS geht es hier: HOBOS.de




Dienstag, 13. Januar 2015

Kleinere Anpassungen...

 ...bei Honigbienenblog.de

Den besonders aufmerksamen Lesern dieser Postille ist sicher schon aufgefallen, dass sich einige Kleinigkeiten auf der Seite verändert haben. Die Änderungen habe ich hier kurz für euch zusammengefasst:


  • Ihr könnt jetzt rechts unter: "Was bisher geschah" leichter alte Beiträge finden, da eine "Hierachie" eingeführt wurde.
  • Außerdem findet ihr dort ein Suchfeld, mit dem ihr den Blog durchsuchen könnt und so leichter zu älteren Themen gelangt.
  • Ich habe von Beginn an alle Beiträge "gelabelt" - also Stichworten zugeordnet. Diese könnt ihr jeweils unter den Beträgen finden. Durch Anklicken eines Stichwortes gelangt ihr schnell auf eine Übersicht weiterer Beiträge zum Thema. Dabei gilt natürlich: Je allgemeiner das Suchwort, desto mehr Beiträge werdet ihr finden. Das Stichwort "Bienen" wird sicher mehr Beiträge zu Tage fördern, als z.B. "Smoker". Wer es ganz genau wissen will, findet am Ende der Seite eine Übersicht aller Stichwörter und in Klammern die Anzahl der zugeordneten Beiträge.
  • Wer jetzt sofort fleißig nach unten gescrollt hat, wird gleich die nächste Änderung gefunden haben: Am Ende jeder Seite werden die bei euch beliebtesten Beiträge angezeigt. Dies hilft euch beim Stöbern und (Neu-)Entdecken von Posts.

Wer nichts verpassen will hat weiterhin die Möglichkeit dem Blog per e-Mail zu folgen. Das entsprechende Eingabefeld findet ihr auch rechts am Rand.
Oder ihr folgt dem Blog bei Facebook. Dort habe ich eine eigene Seite eingerichtet, auf der ich links zu neuen Beiträgen poste. Ihr findet mich unter: Honigbienenblog.de bei Facebook.

Bildnachweis: Hoppenheidt Fotografie

Samstag, 10. Januar 2015

Norddeutsche Großimkertage...

...mit Imkerlatein und etwas Größenwahn?

Heute war ich in Soltau unterwegs. Dort fanden die "Norddeutschen Großimkertage" statt. Großimkertage? Ist der Neuimker etwas größenwahnsinnig geworden? Nein, die Veranstaltung steht allen Interessierten offen, wobei unser Hauptaugenmerk auf der angeschlossenen Imkerbedarfsmesse und den dort ausgestellten Honigschleudern lag. Ein mitgereister Jungimker plant nämlich die Anschaffung einer eigenen Schleuder für die nächste Honigernte, da war hier natürlich eine besondere Gelegenheit verschiedene Modelle in Augenschein zu nehmen und direkt zu vergleichen.




Waren wir mit diesem Anliegen erfolgreich? Naja, wir sind etwas schlauer was die Gerätschaften und deren Ausstattungen betrifft, insbesondere deren Preis, aber eine abschließende Entscheidung konnten wir noch nicht treffen.
Wir wurden aber wieder Zeuge, dass folgender Spruch auf jeden Fall zutrifft: "5 Imker, mindestens 7 Meinungen":
"Wichtig ist auf jeden Fall, dass...!"   -   "Quatsch! Auf jeden Fall brauchst Du....!"  -  "Ich würde ja lieber auf ... zurückgreifen!"   -  "Die besten Ergebnisse erzielt man mit..."  :)
Da ist es gut, dass die Veranstaltung auch am Sonntag noch stattfindet und die Schleuderauswahl vielleicht morgen vom Jungimker abschließend getroffen werden kann, weniger Imkerlatein wird man aber auch dann sicher nicht zu hören bekommen. :)




Bei den mitgereisten Imkern, die bereits größere Völkerzahlen bewirtschaften, lag das besondere Augenmerk auf einer automatischen "Honigernte-Maschine". Dabei wird das Entdeckeln und Schleudern der Honigräume fast vollautomatisch übernommen. Das war natürlich sehr interessant, aber würde ich jetzt über die Anschaffung eines solchen Gerätes nachdenken, müsste ich mir sicherlich wirklich Größenwahn vorwerfen lassen. Vom Preis, und, dass ich vor der Anschaffung ein neues Haus bauen müsste mal ganz abgesehen. :)


Schlecht zu erkennen, aber die Ausmaße waren wirklich enorm


Die Maschine nimmt Rähmchen gleich zargenweise auf!

Insgesamt war es ein wirklich interessanter und informativer Tag. Ich kann daher auch anderen Neulingen (und natürlich erfahrenen Imkern) nur empfehlen sich vom Begriff "Großimker" nicht abschrecken zu lassen und bei einer solchen Veranstaltung vorbeizuschauen. Viele der einschlägigen Händler waren mit ihren Waren vertreten, egal ob Beutensysteme, Schleudern, Wachsschmelzer oder sonstiges Imkerzubehör man konnte sich an Ort und Stelle ein Bild unterschiedlicher Hersteller machen. Dies sicher auch gerade für Einsteiger ideal!

Vielleicht sehen wir uns ja dann im nächsten Jahr vor Ort - zu Imkerlatein und ein bisschen Größenwahn. :)