Mittwoch, 28. April 2021

1674 Tage...

 ...ist der letzte Eintrag her!


Am 27.09.2016 habe ich zum letzten Mal etwas auf meinem Blog gepostet. Eine ziemlich lange Zeit, in der ich nichts habe von mir hören lassen...

Warum eigentlich?
Nun, ich habe mich irgendwann entschieden, dass das Imkern an zwei Stellen, nämlich daheim im eigenen Garten und in der großen Imkerei des Vereinskollegen wenig Sinn macht. Auf Wanderungen unterschiedliche Beutenmaße dabei zuhaben und immer wieder anderes Material zu benutzen, war einfach nicht zielführend. Daher habe ich meine eigenen Kisten leer gelassen und mich auf die Hilfe bei Pflege der fremden Völker beschränkt. 

Es geht wieder los!
In diesem Jahr habe ich aber entschieden, dass ich wieder im Kleinen, mit eigenen Völkern imkern möchte. Also habe ich mir im Frühjahr zwei Völker gekauft und bin nun wieder eigenständig im "Bienen-Business" unterwegs. Ein Neustart also.

Was liegt da also näher, als den Honigbienenblog wieder auszumotten und euch daran teilhaben zu lassen wie der Neustart so läuft.

Kleine Raps-Wanderung

Aktuell stehen die beiden Völker schon am Raps und sind hoffentlich fleißig auf Nektarsuche. Mein Vater hat mir bei der Standplatzsuche geholfen und so habe ich den Rapsstand direkt am Feld, aber fußläufig von mir zu Hause errichten können.

Rapsstand
Bienenstand am Raps

Bevor sie dort landen konnten, mussten sie allerdings einen kleinen Umweg nehmen. Denn der Bienenstand des Verkäufers war keinen Kilometer von meinem Garten entfernt. Schlechte Bedingungen also. Der Großteil der Flugbienen hätte sich bestimmt zurück in die Kisten des ehemaligen Heimatstandes verirrt. Und ich hätte sie dann nochmal kaufen können. 😉 Also ein kleiner Umweg über den Garten meiner Eltern, der weit genug entfernt ist.


Zwischenstation Gartenbank

Hier durften sie sich noch ein paar Wochen in den Segeberger Beute ausruhen und auf die Rapstracht vorbereiten, bevor ich sie dann an meinem Stand in meine Beuten umgehängt habe.

Raps aus Bienensicht

Der Raps ist mittlerweile aber schon weiter entwickelt, als auf den Bildern zu sehen. Ich muss mich erst wieder daran gewöhnen Bilder zu machen, wenn ich bei den Bienen bin.

Ich hoffe, dass ich es in dieser Saison wieder häufiger (überhaupt mal!) [Anmerkung der Redaktion] schaffe auf diesen Seiten von mir, meinen Bienen und er Imkerei hören zu lassen. 

Wir dürfen gemeinsam gespannt sein 😀


Kommentare: