Montag, 19. Mai 2014

Bunte Drohnen

Praxistest: Königin zeichnen

Da ich heute bei der Kontrolle des ersten Ablegers meine erste eigene Königin entdecken konnte, mal ein Beitrag zum Thema Königinnen zeichnen: 

Damit der Imker bei der Durchsicht der Völker die Königin besser findet, werden die Weiseln gezeichnet. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Markieren mit einem Stift, Auftragen von ein wenig Lack oder das Aufkleben von kleinen farbigen Opalith-Plättchen, jeweils auf den Rücken der Königin.

Letzteres erfordert ein wenig Übung. Daher habe ich mir mal einen Drohn als Übungsobjekt geschnappt. Diese haben nämlich keinen Stachel und können sich nicht durch Stechen wehren.

Hier das benötigte Material um eine Biene zu zeichnen:



- Abfangkäfig zum besseren Fangen der gewünschten Biene von der Wabe,
- Zeichenrohr zum fixieren des Insekts beim Zeichnen,
- Opalith-Zeichenplättchen in verschiedenen Farben,
- Kleber zum Befestigen der Plättchen,
- Zeichenhilfe zum Auftragen des Klebstoffs und des Plättchens.

Die Biene (hier zu Übungszwecken ein besagter Drohn) wird mit dem Abfangkäfig gefangen und in das Zeichenröhrchen laufen gelassen. Danach wird vorsichtig das Innenrohr nach oben geschoben und dadurch das Tier leicht fixiert. Nun kann der Kleber mit der Zeichenhilfe aufgetragen werden. Anschließend wird das Plättchen aufgelegt. 



Die Markierung dient wie gesagt zum besseren Erkennen der Königin bei der Durchsicht, außerdem kann so erkannt werden, wenn das Volk quasi eine Revolution angezettelt und die alte Königin abgemurkst hat: eine stille Umweiselung.

An der Farbe kann man übrigens auch das Alter der Königin erkennen, da die fünf Farben der Plättchen nach dem jeweiligen Jahr aufgeklebt werden. Dieses Jahr ist es die Farbe grün. 2015 ist dann blau dran, 2016 weiß, 2017 gelb, 2018 rot. 2019 geht es dann mit grün wieder von vorne los.

Der Drohn, der sich mir als Testkandidat zur Verfügung gestellt hat, hat die Prozedur überlebt und ich habe ihn wieder zurück ins Volk laufen lassen.

Demnächst versuche ich dann die frisch geschlüpfte Königin zu zeichnen. Diese ist in den nächsten Tagen geschlechtsreif und begibt sich dann auf den so genannten Begattungsflug. Anschließend fliegt sie zurück in den Stock und wird mit dem Legen von Eiern beginnen.

Test erfolgreich, Patient lebt



Keine Kommentare:

Kommentar posten